Auftakt- und Vernetzungsveranstaltung “Perspektive Donau” bietet Einblicke ins Thema Menschenhandel im Donauraum

Die Baden-Württemberg Stiftung lud am 22.10.2019 ein zur Auftaktveranstaltung der neuen Runde ihres Programms “Perspektive Donau“. Der thematische Schwerpunkt lag auf dem Thema Menschenhandel.

Auf dem Programm standen Impulsvorträge von:
Helga Konrad, ehemalige Frauenministerin der Republik Österreich,
Manfred Paulus, Erster Kriminalhauptkommissar a.D.,
Joachim Schneider, Leiter des Referats Prävention beim Landeskriminalamt BW und Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), und Matthias Holzner vom Servicebüro Donauraumstrategie des Staatsministeriums Baden-Württemberg.

Insgesamt erhielten die Anwesenden einen guten Eindruck vom Status quo des Menschenhandels im Donauraum, vom Vorgehen der Schleuser und Zuhälter, von der rechtlichen Situation, von der Unfreiwilligkeit der “gehandelten” Menschen, von Ansätzen zur Bekämpfung und zur Prävention. Matthias Holzner berichtete außerdem über die Bemühungen des Landes Baden-Württemberg, das Thema “Menschenhandel” als Querschnittsthema in der vierten Säule der Donauraumstrategie im Zuge der Neubearbeitung des EUSDR-Aktionsplans zu etablieren.

Einzelne Projekte aus dem Programm der BWStiftung präsentierten anschließend sich und ihr erfolgreiches Engagement im Donauraum. Den detaillierten Programmablauf finden Sie hier: Perspektive_Donau_2019_Auftaktveranstaltung_Programm.


Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen