„Juncker-Fonds“ ermöglicht günstige Kredite für Start-Ups

Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (auch: „Juncker-Fonds“) steht seit September 2015 bereit. Kredite und Garantien von bis zu ca. 315 Mrd. Euro sollen nach und nach für Investitionsprojekte, u.a. auch für den Donauraum, zur Verfügung stehen.
Das erste in Deutschland finanzierte Projekt im Rahmen des neuen Fonds gilt der Förderung von Start-ups: Die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gibt bis zum Jahr 2018 günstige Darlehen im Gesamtumfang von bis zu 1 Mrd. €. Mindestens 15.000 Gründer/-innen und Jungunternehmungen sollen durch Kredite bis zu 100.000 € gefördert werden. Für 20% haftet die Hausbank, für 40% die KfW und für die restlichen 40% die Europäische Investitionsbank. In Genuss können auch bereits bestehende Neugründungen kommen, die nicht älter als 5 Jahre sind. (Quelle: F.A.Z., 18.9.2015, S.15).

Weitere Informationen unter:

http://www.consilium.europa.eu/de/policies/investment-plan/strategic-investments-fund/ (Seite des Rats der EU)


Wenn Sie unsere Seiten weiterhin besuchen, sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen